«Von Jesus zu Christus» - Zum Mysterium der Auferstehung - Studientagung vom 11. bis 13. November 2022

Mit Michael Debus, Christiane Haid, Stefan Hasler, Wolf-Ulrich Klünker, Sebastian Lorenz, Mechtild Oltmann und Jaap Sijmons

Im Vortragszyklus «Von Jesus zu Christus» steht das Mysterium der Auferstehung Christi im Zentrum der Darstellung. Rudolf Steiner hat in seinem grundlegenden Buch «Das Christentum als mystische Tatsache und die Mysterien des Altertums» und in vielen Vorträgen den Zusammenhang des Mysteriums von Golgatha mit den antiken Mysterien dargestellt und die besonderen Entwicklungsbedingungen des Werdens Jesu aus den alten Kulturströmungen beschrieben.
Das Rätsel, wie ein göttliches Wesen in einem menschlichen Leib erscheinen kann, und was die Bedeutung dieses fundamentalen Aktes für die Zukunft des Menschen und für sein Verhältnis zur göttlich-geistigen Welt beinhaltet, wurde mit der fortschreitenden Zunahme eines rationalen Denkens immer weniger verständlich. Für den heutigen, an wissenschaftlichen Fakten sich orientierenden, Menschen ist so die Auferstehung ein schier unüberwindliches Hindernis.

Der ganze Einleitungstext sowie das ausführliche Programm und Biografien der DozentInnenhier im Tagungsflyer.

Hier Link zur Online-Anmeldung