Veranstaltungen 2019

27. Februar, 20 Uhr

Feier zum Geburtstag Rudolf Steiners

«Wie an dem Tag, der dich der Welt verliehen – Schicksalsbegegnungen und ihre Metamorphosen»
Vortrag von Claus-Peter Röh
Künstlerische Umrahmung Goetheanum Eurythmie-Ensemble


4. März

Kolloquium zur Sprache Rudolf Steiners
Verantwortlich: Christiane Haid

Thema der zweimal jährlich in Dornach stattfindenden Arbeit ist der spezifische Stil und die besondere
Sprachauffassung Rudolf Steiners. Zugänge sind seine zahlreichen Ausführungen über das Wesen
des Wortes und die Sprache. Ein weiteres Arbeitsfeld ist die poetologische und literaturwissenschaftliche
Betrachtung von Steiners Texten und seine Ausführungen über das anthroposophische
Studium und seine Bedeutung.

Neue Mitwirkende sind nach Absprache willkommen.


10. März, 16.30 Uhr

Poetische Soirée II

Trunken von Schönheit

Goethe, Hafis und der Strom der Liebe

Christiane Haid, Jens Bodo Meier, Christian Richter, Helmut N. Gabel; Rezitation und Betrachtungen
Patricia Voege, Helmut N. Gabel; Persische Rahmentrommel Daff

 


15. bis 17 März

18. Sprachwissenschaftliches Kolloquium
Vorbereitungsgruppe Rimbert Chrobok, Jutta Nöthiger-Fritz, Michael Türk, Magdalena Zoeppritz

Die sprachwissenschaftlichen Kolloquien wenden sich an alle, denen sprachliche Phänomene zu denken geben und die sich uber Fragen und Ergebnisse aus ihrem jeweiligen Arbeitsgebiet austauschen wollen. • Auf dem letzten Kolloquium, in dem wir uns mit Entwicklungen nach Rudolf Steiners Tod beschäftigt haben (Noam Chomsky, Ludwig Wittgenstein, Willard Van Orman Quine sowie zu Martin Heidegger und Rudolf Carnap), entstand das Bedurfnis, etwas auszugreifen und Wilhelm von Humboldt und Ernst Cassirer mit Rudolf Steiner zum Thema Sprache ins Gespräch zu bringen, möglicherweise auch mit Hans-Georg Gadamer.

Wenn Sie zu diesem oder einem anderen Thema aus der eigenen laufenden Arbeit etwas berichten wollen, sagen Sie uns bitte Bescheid: Rimbert Chrobok rimbert.chrobok@gmx.de, Jutta Noethiger attuj@gmx.ch, Michael Türk M.Tuerk66@web.de, Magdalena Zoeppritz magdalena.zoeppritz@rhein-neckar.de, oder wenden Sie sich an die Sektion fur Schöne Wissenschaften.

Einladung und Programm


22. bis 24. März

Kulturtagung

„Meine Liebe ist gross wie die weite Welt,
und nichts ist ausser ihr.“

Zum Werk Christian Morgensterns

Mit Ariane Eichenberg, Waldemar Fromm, Christiane Haid, Agnes Harder,
Ernst Kretschmer, Sebastiaan de Vries, Anthony T. Wilson und Bernd Richert

 

Flyer hier downloaden / Link zur Online-Anmeldung


22.-24. März

Märchenkolloquium
Angelika Schmucker u.a.

Die Arbeit mit Volksmärchen aus anthroposophischen Gesichtspunkten steht im Zentrum. Textarbeit an Werken Rudolf Steiners, Arbeitsberichte und Gespräche zu bestimmten Themen wie Erzählen, Sprachstil, Symbolik, Bildbewusstsein u.a. sind Gegenstand der zweimal im Jahr stattfindenden Treffen.

Eine Mitwirkung ist nach persönlicher Rücksprache möglich. Interessenten melden sich bitte bei Angelika Schmucker (Angelika.SchmuckernoSpam@mannheimermaerchenhaus.de) oder der Sektion.


6. April, 9 bis 21 Uhr

Sympoetisieren“ – Dichter im Gespräch
Die Poesie des Anderen erleben

Mit Ingo Bergmann, Rudi Bind und Reinhart Moritzen

Zusammenkunft von Dichtern und Schriftstellern
Literaturschaffende treffen sich zum gemeinsamen Austausch. Im Mittelpunkt des Treffens stehen Beiträge aus der eigenen Arbeit, Erfahrungen und Einschätzungen zum kulturellen und literarischen Leben der Gegenwart.

Interessenten melden sich bitte bei der Sektion


10.-12. Mai

Studientagung

Von der Metamorphose der Sinne
Rudolf Steiners Werk „Anthroposophie ein Fragment“ und seine Sinneslehre 

Mit Martin Basfeld, Christiane Haid, Detlef Hardorp, Constanza Kaliks, Salvatore Laveccia, Jaap Sijmons, Seija Zimmermann u.a.


31. Mai bis 2. Juni

Kunstwissenschaftliches Kolloquium in Berlin
Mit Katja Portner, Stefan Stockmar u.a.

Themen sind Rudolf Steiners Ästhetik, der anthroposophische Kunstimpuls, Werke der Gegenwartskunst
in allen Kunstgattungen. Museumsbesuche und Werkbetrachtungen vertiefen die Arbeit an
konkreten Objekten. Der Kreis versteht sich als Forschungszusammenhang, bei dem die Teilnehmer
Beiträge geben. Das Kolloquium findet abwechselnd in Berlin und Dornach statt.

Auf Einladung, Interessierte melden sich bei der Sektion.


7.-10. Juni

Pfingsttagung am Goetheanum 2019

Faust und Wilhelm Meister – zwei Seiten eines Ich?

Mit Andre Bartoniczek, Ariane Eichenberg, Berhard Glose, Christiane Haid, Steffen Hartmann, Frank Hörtreiter, Martin Mosebach, Markus Schönen, Sebastiaan de Vries, Marret Winger u.a.


Poetische Soiréen 2019


Jahresprogramm 2019

Jahresprogramm 2018


Jahresprogramm 2017


Poetische Soiréen 2017


Jahresprogramm 2016


Poetische Soiréen 2016